Bitte melden Sie sich an, um Ihre GRAPHISOFT ID mit

Bitte füllen Sie diese Felder aus

Email
Passwort

Passwort vergessen?

Der GRAPHISOFT HKLSE Modeler ™ ist ein ARCHICAD® Add-on. Architekten, die mit ARCHICAD arbeiten, können mit dem MEP Modeler 3D-modellbasierte MEP-Netzwerke (Kanal-, Rohrleitungs- und Kabelrinnensysteme) erstellen und bearbeiten und innerhalb des ARCHICAD Virtual Buildings koordinieren. Der HKLSE Modeler verwendet eine vertraute Benutzeroberfläche und Werkzeuge, die direkt in der ARCHICAD-Umgebung integriert sind.

GRAPHISOFT MEP Modeler presentation

Der Hauptgrund für Budget- und Zeitüberschreitungen im Hochbau liegt zum Teil in der schlechten Koordination der verschiedenen Gewerke. Dies kann zu Kostenüberschreitungen von bis zu 2-4% eines Projektbudgets führen. Für Eigentümer und Architekten, die Koordinierungsfehler reduzieren möchten, ist der MEP Modeler die beste Lösung, um zu mehr Effizienz beizutragen.
Der HKLSE Modeler verbessert auch den Import von IFC-Modellen durch ARCHICAD mit MEP-Inhalten, die von Maschinenbauingenieuren oder Modellierungsanwendungen kommen. Zwischen den importierten MEP-Systemelementen und den Architekturprojektelementen ist eine Kollisionserkennung möglich.

BIM oder 2D Workflow

Überall dort, wo der Haustechniker 3D-Daten bereitstellt, können Architekten das MEP-Modell des Planungspartners via IFC-Format in ARCHICAD importieren. Zusätzlich zu dieser generischen IFC-Schnittstelle bietet das HKLSE Modeler-Paket eine verbesserte Verbindung mit Revit.

Auch bei 2D-Daten macht es der HKLSE Modeler dem Planer sehr einfach, die MEP-Systeme in 3D zu modellieren, visualisieren und damit mögliche Kollisionen in der Architekturplanung zu eliminieren.

Funktionen

MEP Toolbox

Die MEP Toolbox bietet eine Reihe von Tools zur Erstellung von Komponenten der verschiedenen MEP-Systeme:
  • - Gerade, gebogene und flexible Kanäle, für Klimatechnik, Rohre und elektrische Kabeltrassen
  • - Übergänge, Abzweigungen und Inline-Elemente MEP Komponenten miteinander zu verbinden,
  • - Equipment, Ausrüstung und Terminals für die automatische Verbindung an den Einlass- und den Auslassstellen der Lüftungs-, Heiz- und Kühlsysteme.
MEP-Bibliotheksteilelemente sind parametrisch und ermöglichen eine einfache Konfiguration von benutzerdefinierten Dimensionen.
MEP Toolbox

MEP Objekt Bibliothek

GRAPHISOFT HKLSE Modeler wird mit einer umfangreichen MEP-spezifischen Objektbibliothek ausgeliefert. Diese Bibliothek enthält speziell konfigurierte MEP-Elemente mit intelligenten Verbindungspunkten für die automatische Verbindung bei der Leitungsführung von MEP-Systemen. Bei der Installation von MEP Modeler werden verschiedene Standard-ARCHICAD-Objekte, d. H. Sanitärarmaturen, Küchenschränke, Heizobjekte usw., um intelligente Verbindungspunkte und spezifische MEP-bezogene Parameter erweitert.
MEP Object Library

Eigene Objekte

Benutzerdefinierte MEP-Elemente können mit Standard-ARCHICAD-Werkzeugen wie Wänden, Decken, Morphs und (GDL) -Objekten erstellt und gespeichert werden. Diese benutzerdefinierten Bibliothekselemente werden automatisch zur aktuellen MEP-Bibliothek hinzugefügt. Sie können in das Projekt eingefügt oder in anderen Projekten wiederverwendet werden. Benutzerdefinierte MEP-Elemente haben das gleiche intelligente Verhalten wie die Standard-MEP-Bibliotheksteile, die mit MEP Modeler ausgeliefert werden.
Custom MEP Elements

MEP Systems

In GRAPHISOFT MEP Modeler, MEP systems represent groups of elements that are handled together, which makes element creation and editing much more efficient and consistent. When new elements are added to an existing MEP system, they will automatically take on the appropriate connection parameters: shape, diameter, width and height values.
MEP Systems

Platzieren von MEP-Elementen

Eine grundlegende Methode zum Erstellen eines mechanischen Systems besteht darin, einzelne Kanäle, Rohre oder Kabelkanäle nacheinander zu platzieren. Bei dieser Methode werden die Verbindungen einzeln aufgebaut und die Elementpositionen werden zum Zeitpunkt der Platzierung individuell angepasst. Dieser flexible "LEGO®" -basierte Workflow gibt Ihnen die volle Kontrolle über den Typ, die Zuweisung und die Parameter der platzierten Elemente.
Placing MEP Elements

Intelligentes MEP-Routing

Die MEP-Routing-Funktion ermöglicht, mit einer Reihe von Mausklicks verbundene MEP-Elemente zu erstellen. Der intelligente Cursor und die temporären Richtlinien von ARCHICAD bieten weitere Hilfe bei der schnellen und einfachen Erstellung von MEP-Systemen und ist in Grundriss- und 3D-Ansichten verfügbar.
Smart MEP Routing

Bearbeiten von MEP-Elementen

Es ist ein leistungsstarker Umfang grafischer Bearbeitungshilfen verfügbar, um die Geometrie einzelner Elemente von MEP-Systemen zu ändern. Wenn Sie einen Teil eines MEP-Systems bearbeiten, werden die verbundenen Elemente automatisch geändert. Neue Verbinderelemente können ebenfalls zum System hinzugefügt werden.
Editing MEP Elements

MEP Koordinierung

Automatische Kollisionserkennung

GRAPHISOFT HKLSE Modeler bietet eine vollautomatische Routine zur Identifizierung, Visualisierung und Lösung von Konflikten zwischen architektonischen Entwurf und technischen Entwurf der Haustechnik. Die Kollisionserkennung basiert auf der Elementklassifikation. Daher funktioniert es bei allen importierten IFC MEP-Elementen und allen ARCHICAD-Projekt-MEP-Objekten und MEP-klassifizierten Elementen. Die MEP-Kollisionserkennung identifiziert den genauen Ort der Abweichungen im Grundriss und in der 3D-Ansicht. Alle Kollisionseinträge werden automatisch zur Markup-Palette von ARCHICAD hinzugefügt, sodass Planer diese Einträge schnell auswerten und mit einem einzigen Klick lokalisieren können. Mit Hilfe des Markerwerkzeug von ARCHICAD können alternative Lösungen im Team diskutieren und bewerten.
Automated Collision Detection

Zusammenarbeit mit Planungspartnern

MEP-Systeme können über BIM-MEP-Anwendungen (z. B. Revit, AutoCAD MEP, DDS-CAD MEP, MagiCAD usw.) über eine IFC-Verbindung in ARCHICAD importiert werden. Alle MEP-IFC-Systeme mit allen IFC-Daten werden identifiziert und automatisch in native ARCHICAD (IFC) -Systeme und intelligente MEP-Elemente konvertiert.
Das ARCHICAD Connection Add-Inist eine zusätzliche, kostenlose GRAPHISOFT-Schnittstelle, die den IFC-modellbasierten und bidirektionalen Datenaustausch zwischen GRAPHISOFT ARCHICAD und Autodesk Revit verbessert.
Collaboration with Mechanical Engineers

Teilen und Visualisieren des HKLSE Modeler Modells

Dank der umfangreichen Exportfunktionen von ARCHICAD ist es möglich, Dateien in einer Vielzahl von Modellierungsformaten freizugeben, einschließlich des von Open BIM unterstützten IFC.
Die Möglichkeit, MEP-Systeme in der gesamten Gebäudeumgebung zu visualisieren, verbessert die Kommunikation zwischen Architekten, Ingenieuren und ausführenden Firmen. Die Visualisierung kann innerhalb von ARCHICAD unter Verwendung von Farbcodes für die verschiedenen mechanischen Systeme in Kombination mit einer Drahtmodelldarstellung der architektonischen Struktur erfolgen. Die leistungsstarken Rendering-Funktionen von ARCHICAD kann zuur Anwendung kommen, wenn fotorealistische Visualisierungen von HLS-Systemen für die verschiedenen Gewerke erstellt werden sollen.
Weitere Informationen über die Optimierung Ihrer Verbindung mit anderen Disziplinen, einschließlich MEP-Ingenieuren, finden Sie unter
GRAPHISOFT’s Open BIM page.

Sharing and Visualizing the MEP Modeler Model